Teka.eu ist SSL verschlüsselt

Luftreiniger machen Kitaluft sauberer

TEKA spendet DRK-Kindergarten Geräte zum Virenschutz

“Die Aufmerksamkeit war groß, als die Luftreiniger in die Kita eingezogen sind, aber inzwischen haben sich unsere Mitarbeiter und die Kinder längst an sie gewöhnt”, sagt Kindergartenleiterin Anke Gerdemann mit Blick auf den kleinen grauen Kasten, der in der Ecke des Gruppenraums der “Bären” steht. Die drei TEKA-Luftreiniger in den Gruppen der DRK-Kita “Kleine Bunte Welt” in Coesfeld gehören längst zum Inventar und fallen kaum auf zwischen Basteltischen, Lampen und Spielsachen. 

Vor einigen Monaten sind die Geräte vom Typ VIROLINE Compac in die Kindertagesstätte am Akazienweg eingezogen - als Spende der Firma TEKA. “Wir haben uns riesig gefreut über die Chance, die Anlagen zu erhalten. Eine solche Anschaffung ist schließlich für eine Kita nicht selbstverständlich”, so Gerdemann. Der Kontakt zu dem Familienunternehmen sei über die Elternschaft zustande gekommen. Und der Absauganlagenhersteller habe dem Wunsch “aus der Nachbarschaft” schnell und unbürokratisch entsprochen, wie TEKA-Geschäftsführer Simon Telöken betont.

Ein bessers Gefühl und mehr Sicherheit

Lüften sei weiterhin oberstes Gebot der Stunde unter Coronabedingungen. Aber: “Es gibt einem doch ein besseres Gefühl und mehr Sicherheit, dass zusätzlich die Luftreinigungsgeräte da sind”, meint Gerdemann. Positiv überrascht war sie von der mit 45 dB(A) niedrigen Lautstärke der Anlagen: “Sie sind fast gar nicht zu hören - auch wenn es mal ruhiger in den Räumen ist”, beschreibt sie. Wichtig für den sicheren Kindergartenbetrieb sei auch, dass die Geräte abschließbar seien. Und wie erklärt man Kindern, um was es sich handelt? “Sie haben ja jetzt schon über ein Jahr Corona-Erfahrung und wissen so langsam, worum es dabei geht. Wir haben ihnen gesagt, dass in der Luft Viren sind und die Geräte die Luft sauber machen, damit man sich nicht so leicht mit Covid-19 oder anderen durch Viren oder Bakterien übertragenen Erkrankungen anstecken kann.”

 

TEKA-Außendienstmitarbeiter Oleg Seikan nickt und ergänzt: “Wichtig ist noch zu wissen, dass der Luftreiniger VIROLINE-Compac über ein vierstufiges Filtersystem inklusive H14-Hochleistungsfilter verfügt. Diese Art der Schwebstofffilter scheiden Bakterien, Viren und Schimmelpilze zu mehr als 99,995 Prozent ab und werden aufgrund ihrer Wirksamkeit auch in Krankenhäusern und Laboren eingesetzt. Ein Aktivkohlefilter nimmt außerdem störende Gerüche auf.” 

 

BU: TEKA-Geschäftsführer Simon Telöken (l.) und TEKA-Außendienstmitarbeiter Oleg Seikan bei der Übergabe der Luftreiniger an Kita-Leiterin Anke Gerdemann.

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.