Teka.eu ist SSL verschlüsselt

Service digital - „Wir sind da in Krisenzeiten!“

 

Videochat-Beratung und Remote-Wartung sind bei TEKA gelebter Alltag

 

Seit Beginn der Corona-Pandemie ist TEKA dank ungebrochener Lieferketten und erhöhter Lagerkapazitäten voll produktions- und lieferfähig. Unverzichtbare Schnittstelle bei der Installation von Neuanlangen und Wartung bestehender Anlagen ist der TEKA-Service. Die Service-MitarbeiterInnen betreuen die Kunden des internationalen Herstellers von Filter- und Absauganlagen seit über einem Jahr vor allem digital. „Sicher, die Lernkurve war zu Beginn der Corona-Pandemie im vergangenen Jahr schon sehr beschleunigt. Heute sind Remote-Wartungen und Videokonferenzen von Home-Office zu Home-Office bei uns längst gelebter Alltag“, resümiert TEKA-Geschäftsführer Erwin Telöken. Da die Zeit raubende Reisetätigkeit vielfach entfällt, können insgesamt mehr Kontakte wahrgenommen werden. Und auch die TEKA-Hotline 02541 84841-0 wird verstärkt genutzt. 

Während im ersten Lockdown 2020 die Zwangspause in vielen Metall verarbeitenden Unternehmen national und international vor allem für Predictive Maintenance – vorausschauende Wartung – genutzt wurde, ist die Auftragslage aktuell wieder stabil.

 

Dort, wo unter Einhaltung aller Sicherheits- und Hygienevorschriften der persönliche Kontakt möglich ist, wird vor Ort auch persönlich beraten, gewartet und repariert. „Wir legen weiterhin großen Wert auf den persönlichen Austausch. Die Nähe zum Kunden – ganz gleich welcher Größe – macht uns aus“, fasst Telöken zusammen.

 

Please enter these characters in the following text field.

The fields marked with * are required.