Teka.eu ist SSL verschlüsselt

AXA Entwicklungs- und Maschinenbau GmbH

"In der neuen Halle funktioniert das System noch besser, da die Rohrleitungen jetzt auf geraden und kurzen Strecken verlaufen. Wenn wir die Filteranlagen während der Fertigung mal für eine halbe Stunde ausschalten, merkt man bereits, wie notwendig die Anlage für ein besseres Raumluftklima ist." - AXA Betriebsleiter, Georg Hullmann

Die AXA Entwicklungs- und Maschinenbau GmbH fertigt für einen internationalen Kundenkreis Werkzeugmaschinen für die Metallzerspanung. In dem Hallenneubau, in dem Maschinenbetten für Bearbeitungszentren gefertigt werden, sind neben der Abteilung für Zuschnitt die Zerspanung, die Schweißerei und der Blechbau untergebracht. Mitarbeiter verarbeiten dort in zwei Schichten allgemeine Baustähle. Dabei werden Rauche und Stäube freigesetzt.

Aufgrund der positiven Erfahrungen, die der Maschinen- und Anlagenbauer aus dem westlichen Münsterland in den vergangenen Jahren mit dem Push-Pull-System von TEKA gemacht hatte, hat er das bisher genutzte Absaugkonzept in seinen Neubau übernommen. Es arbeitet folgendermaßen: Auf beiden Längsseiten der Halle sind in circa 4 Metern Höhe Rohrleitungen angebracht. Die beim Schweißen entstehende schadstoffhaltige Luft wird auf der Hallenseite angesaugt, auf der die meisten Schweißarbeiten ausgeführt werden und dementsprechend der Großteil der Schadstoffe entsteht. Sie werden durch Öffnungen in der Rohrleitung aufgenommen und zu den drei Filteranlagen vom Typ ZPF geleitet.

Aus Platzgründen sind diese außerhalb der Halle aufgestellt. Dies hat den entscheidenden Vorteil, dass auch die Geräuschbelastung auf ein Minimum reduziert ist. Anschließend wird die gereinigte Luft über Lüftungsgitter auf der anderen Hallenseite wieder dem Arbeitsbereich zugeführt. Auf diese Weise entsteht eine fortlaufende Luftströmung, die gewährleistet, dass Schadstoffe kontinuierlich erfasst werden. Für weitere Energieeinsparungen sorgt die Sommer-/Winterschaltung der Anlage, bei der die gereinigte Warmluft in den kalten Wintermonaten wieder in die Halle zurückgeführt wird. Mitarbeiter in allen Bereichen der Halle sind vor schädlichen Stäuben und Rauchen geschützt.

Technische Daten (1 Modul)
Volumenstrom (m³/h) 7.500-20.000
Pressung (Pa) 3.900-4.300
Motorleistung (kW) 7,5-22
Filterfläche (m²) 140,4-225
 
Die Vorteile im Überblick: ZPF
  • IFA-zertifizierte Absauganlage für Schweißrauchklasse „W3“
  • Abscheidegrad der Filterpatronen der Staubklasse M ≥ 99,9 Prozent
  • selbstabreinigendes Patronenfiltersystem
Weitere Informationen:
  • Infos unter Tel. 02541 / 84841-0 oder per E-Mail unter info@teka.eu

     

Tags: ZPF