Maschinenbau ist ihre Leidenschaft


Technik unterstützt Studierende bei Forschungsarbeit
Maschinenbau ist ihre Leidenschaft: Katharina Brockhaus studiert im 7. Semester an der Fachhochschule Aachen Maschinenbau und Mechatronik - und das sehr erfolgreich. Erst kürzlich hat sie mit Unterstützung von TEKA ein Projekt mit sehr gutem Erfolg abgeschlossen. Darauf sind alle Beteiligten sehr stolz. 

Ausbildungsbetrieb trotz Studium treu geblieben 
Den Bezug zur Praxis hat die 27-Jährige aus Ramsdorf nie verloren. Schon 2016 hat sie bei den Luftreinigern ihre Ausbildung als Technische Produktdesignerin abgeschlossen und war weiter dort beschäftigt. Auch während ihres Studiums ist sie den Luftreinigern treu geblieben und arbeitet auch heute noch regelmäßig als Werkstudentin bei dem münsterländischen Familienunternehmen.

Da lag es nahe, für ein sechsmonatiges Studienprojekt bei den ehemaligen Kollegen aus der Technik anzuklopfen. Gemeinsam mit drei Kommilitoninnen hat sie dann an einem speziellen Modul für die Absaugtechnik gearbeitet, das die Emissionen beim Schleifen effektiver und energieeffizienter erfasst. “Uns war wichtig, dass wir ein Projekt zu einem konkreten Problem bearbeiten, aus dem dann wieder Rückschlüsse für die Praxis gezogen werden können”, meint Katharina Brockhaus. 

Hierfür haben sie und ihre Mitstudentinnen ein Modell gebaut, Messungen durchgeführt, Auswertungen vorgenommen und immer wieder Rücksprache mit den Fachleuten bei TEKA gehalten. Auch das nötige Equipment hat der Absauganlagenhersteller bereitgestellt. “Wir waren sehr gut vorbereitet. Der betreuende Professor hat den Bericht und die Präsentation sehr gut bewertet. Und uns hat der Ausflug in die Praxis großen Spaß gemacht.” Und wer weiß? Vielleicht hat Katharina Brockhaus mit diesem Projekt auch schon das Thema ihrer Bachelorarbeit gefunden…