Teka.eu ist SSL verschlüsselt

Unternehmen

Filter schließen
Filtern nach:
Newsletter abonnieren
Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter.
TEKA wuchs in den vergangenen 25 Jahren mit seinen MitarbeiterInnen und diese mit ihren Aufgaben im Unternehmen. Berthold Schücker, Leiter Verkauf Inland erinnrt sich an seine Anfänge im Unternehmen.
Nächstes Jahr geht’s los? Dann beginnt mit der Ausbildung ein neuer, aufregender Lebensabschnitt für dich? Aber du suchst nicht irgendeinen Ausbildungsplatz, sondern einen, der dich beruflich und persönlich wirklich weiter bringt? Dann komm zu den "Luftreinigern" von TEKA!
Der zentrale Luftreiniger Viroline Tower ist in der Lage, großflächig mit Aerosolen belastete Luft aufzunehmen und zu filtern. Das Gerät aus pulverbeschichtetem Stahlblech ist mit einem maximalen Volumenstrom von 3.000 m³/h besonders leistungsfähig. Es eignet sich daher in besonderem Maße für die Reinigung belasteter Luft in großen Räumen und Hallen wie Kaufhäusern, Bahnhofs-, Flughafen-, Sport- und Gewerbehallen.
Mehrstufiges Filtersystem für sicheres Abscheiden von Viren und Keimen
Er ist immer sofort dort einsatzbereit, wo er gebraucht wird: Der mobile,
kleinformatige Viroline Compac befreit die Luft nachhaltig von feinen Stäuben und
Keimen wie Bakterien und Viren. Das Gerät reduziert Erreger in der Luft nachhaltig,
senkt das Infektionsrisiko und fördert das Wohlbefinden der Menschen im Raum
nachhaltig.
Er ist so gut wie unsichtbar, aber äußerst effektiv, wenn es um die Beseitigung von Viren, Bakterien oder Pilzen geht. Der Viroline-Smart ist wie ein unscheinbarer Beschützer, der fast unbemerkt für Sicherheit und Wohlgefühl sorgt. Das Gerät aus der neuen Viroline-Serie von TEKA reinigt die aerosolhaltige Luft. Er ist konzipiert für den Einsatz in vielen Bereichen wie Lobbys, Laboren, Behörden, Werkstätten, Besprechungsräumen und Eingangsbereichen.
MGR Monnier Energies setzt bei Hallenneubau auf kombinierte Brenner- und Raumluftabsaugung

Im kleinen Ort Chaux im Nordosten Frankreichs, rund 600 Kilometer von TEKA entfernt, laufen in der rund 2.700 qm großen neuen Fertigungshalle die Vorbereitungen auf Hochtouren. Noch Ende 2020 will die Fa. MGR Monnier Energies hier mit ihren 20 MitarbeiterInnen einziehen. Das Unternehmen ist insbesondere auf die Fertigung und mechanische Bearbeitung von großen und komplexen Bauteilen spezialisiert.